Kulturtipp in DNEWS24

Buchtipp: Kunst von Frauen

Vom weiblichen Kunsthandwerk zur feministischen Avantgarde. Von Ferren Gipson.

Früher „typisch weibliche“ Techniken – heute innovative Avantgardekunst

In der Geschichte der westlichen Kunst wurden die dekorativen und angewandten Künste wie Textilien und Keramik von den „hohen Künsten“ der Malerei und Bildhauerei unterschieden und als eher für Frauen geeignet angesehen. Mutige Künstlerinnen begannen, diese Methoden und Materialien neu zu definieren.

Kunst von Frauen erzählt die Geschichte dieses radikalen Wandels und stellt moderne und zeitgenössische Künstlerinnen vor, die es gewagt haben, dieser Hierarchie zu trotzen und die durch Experimentieren und Erfinden ihr Medium verändert haben. In den Werken von 33 Künstlerinnen, darunter Yayoi Kusama, Meret Oppenheim, Anni Albers oder Otobong Nkanga, werden eindrucksvoll die visionären und bahnbrechenden Herangehensweisen dieser Künstlerinnen sichtbar. Biografische Texte, die die Besonderheiten der Techniken erläutern, und zahlreiche Abbildungen eröffnen in diesem Band spannende und aufschlussreiche Blicke auf die zeitgenössische Kunst von Frauen – nicht nur für Frauen.

Die Autorin

Ferren Gipson ist Kunsthistorikerin, Autorin und Moderatorin. Sie ist Gastgeberin und Produzentin des Art Matters Podcasts, Doktorandin an der SOAS, University of London und Autorin von The Ultimate Art Museum.

Bibliografie

Verlag: Prestel
Seiten: 224
ISBN: 978-3-7913-7700-1
Preis: 36,00 Euro

DNEWS24 auf Twitter folgen

DNEWS24-Beitrag teilen

Der Beitrag Buchtipp: Kunst von Frauen erschien zuerst auf Demografie – Wir informieren, Sie entscheiden!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert