Kulturtipp in DNEWS24

Buchtipp: Sumpffieber

Sumpffieber ist der erste Band der Reihe Vergessene Moderne des Verlags Mediathoughts.

„Sumpffieber“ ist der letzte Roman von Vicente Blasco Ibáñez, der in der „Huerta“ spielen, einem landwirtschaftlichen Gebiet in der Nähe Valencias, das die maurischen Kolonisatoren geschaffen hatten, um Kulturen wie Reis, Gemüse und Orangen mit Hilfe eines sorgfältig geplanten Bewässerungssystems anzubauen. Die Erzählung verquickt eine Liebesgeschichte mit der dramatischen und sich selbst vernichtenden Macht des Geldes.

Der Autor

Vicente Blasco Ibáñez (1867 – 1828) zählt zu den herausragenden Vertretern des Naturalismus, ähnlich wie bei Zola steht auch für ihn die soziale Frage im Zentrum seiner frühen Werke. Reichtum, der verblendet und Menschen zu Handlungen bewegt, die letztendlich ihrer eigenen moralischen Bewertung nicht standhalten. Seine Figuren werden durch das Zusammenspiel von Herkunft, Umwelt und sozialen Bedingungen bestimmt. Ibanez arbeitet die Einflüsse heraus, die zu einem bestimmten Zeitpunkt auf sie einwirken.

Blasco Ibanez hatte ein bewegtes Leben. Politisch war er in seiner Jugend ein militanter Republikaner und gründete in seiner Heimatstadt Valencia die Zeitung „El Pueblo“, in der er eine republikanisch-populistische politische Bewegung, den „Blasquismo“, entwickelte. Seine politischen Aktionen brachten ihm Gefängnis und Exil ein, aus dem er 1896 zurückkehrte und mehrere Wahlperioden im Cortes, dem spanischen Parlament saß. 1909 zog es ihn nach Argentinien, nur um sich zu Beginn des ersten Weltkriegs in Paris niederzulassen. Bereits in Argentinien änderte sich sein Schreibstil deutlich. Seine Handlungen wurden reißerischer und melodramatischer. Einige dieser Werke fanden in Hollywood Anklang und wurden zur Grundlage vielgesehener Rudolfo-Valentino-Filme.

Bibliografie

Verlag: Mediathoughts
Seiten: 300
ISBN: 978-3-947724-46-8
Preis: 22,00 Euro

DNEWS24 auf Twitter folgen

DNEWS24-Beitrag teilen

Der Beitrag Buchtipp: Sumpffieber erschien zuerst auf Demografie – Wir informieren, Sie entscheiden!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert