Dieter Hapel über die Landespolitik in der Hauptstadt.

Kann denn Liebe Sünde sein? Bericht aus Berlin in DNEWS24

Wöchentlich liefert Dieter Hapel den DNEWS24Podcast Bericht aus Berlin: hellsichtig, hintersinnig mit Berliner Schnauze und viel Herz analysiert Hapel die Landespolitik der größten Stadt in Deutschland.

Das war in der Woche wichtig

Zwischen Amt und Liebe in einem Kollegial-Organ. Die PMA soll 4 Milliarden Euro einsparen. 12 Prozent mehr Rohheitsdelikte 2023. Die Kriminalitäts-Statistik Berlins ist erschreckend. Statt Hochhäusern will Berlin Windräder bauen. Aufsteh-Hilfe oder Obdachlosen-Schranke in Pankow? „Heimwerker“ bei der Feuerwehr.

Der Ausgeh-Tipp von Dieter Hapel

Das Primetime-Theater in Berlin-Wedding feiert Jubiläum. Seit 20 Jahren begeistert das Ensemble mit Berliner Witz und Dialekt.

Mehr Informationen: primetimetheater.de.

Einmal hinter Gefängnis-Mauern chic und stylish speisen? Das geht mit einem außergewöhnlichen Service in der Kantstraße in der „Lovis Restaurant und Bar“.

Mehr Informationen: lovisrestaurant.com.

DNEWS24 Der Bericht aus Berlin von Dieter Hapel überall, wo es noch gute Podcasts zu hören gibt: #BerichtausBerlin.

Spotify
Apple Podcasts
Google Podcasts

Dieter Hapel – unser Mann in der Hauptstadt

Dieter Hapel wurde im Januar 1981 Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin. In der CDU-Fraktion übernahm er das Amt des Parlamentarischen Geschäftsführers. 1997 wurde Hapel Bezirksbürgermeister in Berlin-Tempelhof, nach der Verwaltungsreform Bürgermeister von Schöneberg-Tempelhof.

Hapel engagiert sich im Bundesverband Initiative 50Plus, der sich für die Interessen der über 50-jährigen einsetzt. Er leitet in Berlin das Hauptstadtbüro und ist für die Kontakte zur Politik, zur Wirtschaft und zur Wissenschaft zuständig.

In „Bericht aus Berlin“ spiegelt er sein aktuelles Lagebild der Hauptstadt.

DNEWS24 auf Twitter folgen

DNEWS24-Beitrag teilen

Der Beitrag Kann denn Liebe Sünde sein= Bericht aus Berlin in DNEWS24 erschien zuerst auf Demografie – Wir informieren, Sie entscheiden!.

Eine Antwort

  1. Ich entschuldige mich aufrichtig für diesen Kommentar! Aber ich teste einige Software zum Ruhm unseres Landes und ihr positives Ergebnis wird dazu beitragen, die Beziehungen Deutschlands im globalen Internet zu stärken. Ich möchte mich noch einmal aufrichtig entschuldigen und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert